Sonntag, 30. April 2017, 18:39:22 Uhr

26. November 2013, 20:06

Grüsse aus dem Himalaya

Die Extremsportlerin Anne-Marie Flammersfeld stürmt beim Himalaya-Lauf auf Platz zwei

St. Moritz/ Kathmandu, 26. November 2013 - Nach einem äußerst harten Rennen ist Anne-Marie Flammersfeld beim Manaslu Trail Race im Himalaya Gebirge als zweitbeste Frau und drittplatzierte im Gesamtklassement ins Ziel eingelaufen. In der Frauenwertung konnte sich nur die Weltklasse- und Pro-Athletin Anna Frost aus Neuseeland gegen Flammersfeld durchsetzen. Die Läuferinnen und Läufer bewältigten mehr als 12000 Höhenmeter im Aufstieg auf einer Gesamtstrecke von 240 Kilometern.

Kathmandu, 26.11.13 Red.JL (mk) „Es ist geschafft! Ich bin so stolz, dieses unglaubliche Rennen bis ins Ziel geschafft zu haben. Die Etappen waren nicht lang, aber unglaublich anstrengend, denn es ging im ständigen Wechsel rauf und runter. Die sehr steinigen Trails erforderten höchste Konzentration bei jedem Schritt – sonst konnte es schnell aus sein.“

In den ersten Tagen bewegte sich das Feld auf 3500 Meter Höhe, dann ging es auf 3800 Meter, auf 4500 Meter zum Manaslu Base-camp und zum Schluss auf über 5000 Meter. Insbesondere mit der sauerstoffarmen Höhenluft hatte Flammersfeld stark zu kämpfen:

„Die Strecke auf dieser Höhe war die wohl härteste Herausforderung für meine körperliche und mentale Fitness, die ich je erlebt habe. Zudem habe ich mich schon am zweiten Tag verletzt, so dass ich beinahe aufgeben musste. Dann wurde ich wie viele der Läufer krank. Nacheinander und parallel hatte ich mit Husten, Durchfall, Schnupfen und Erbrechen zu kämpfen. Die wahnsinnig dünne Höhenluft, die kurze Zeit zur Akklimatisierung und die hohen Minusgrade in der Nacht waren dafür verantwortlich.“

Wie mit allen ihren Rennen, unterstützte Anne-Marie auch in Nepal die Paulchen Esperanza Stiftung (www.paulchen-esperanza.de), für die sie als Botschafterin tätig ist. Anlässlich des Manaslu Trail Race hatte sie ihre Fans aufgerufen, an einem kleinen Spenden-Rennen teilzunehmen. Ihre Anhänger sollten versuchen, den Aufstieg mit Spenden auf-zuwiegen und für jeden 10ten Höhenmeter einen Euro zu spenden. Bei der Aktion kamen 1000 Euro zusammen. Die Stiftung und Anne-Marie bedanken sich herzlich bei allen Spendern. Die Stiftung setzt das Geld für die Belange benachteiligter Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern ein.

Anne-Marie Flammersfeld ist Diplom-Sportwissenschaftlerin und Extremsportlerin. Im Jahr 2012 gewann sie die 4 Deserts Series von Racing the Planet. Dabei legte sie in einem Jahr jeweils 250 Wüstenkilometer in der trockensten, der windigsten, der heißesten und der kältesten Wüste der Welt zurück. Mehr über die Ausdauersportlerin erfahren sie unter annemarieflammersfeld.blogspot.de. Mehr Informationen zum Rennen unter manaslutrailrace.org.

Leserkommentare (0) »