Sonntag, 30. April 2017, 18:41:55 Uhr

29. Oktober 2013, 22:39

LAUFEN-FREUEN-FEIERN

Stars sind in Lucerne die Läuferinnen und Läufer. Die ganz auf den Breitensport ausgelegte Grossveranstaltung im Laufsport konnte auch dieses Jahr mit 9640 Klassierten Finishern im Ziel feiern. In den verschiedenen Kategorien lieferten sich die echten Amateure packende Kämpfe, wobei gleich neben der Leistung auch absoluter Fun angesagt war. Lieber ein Lachen als sinnlos auf die Zähne zu beissen, lieber ein Lächeln als mit versteinerter Miene an den Tausenden Zuschauer längs der Strecke vorbei zu gehen. Lucerne bleibt Luzern. Diese einmalige Veranstaltung verdient ihren Namen zurecht. Und wenn halt die Siegerin, die ebenso eine naturreine Freizeitläuferin ist, die EM Limite in sensationeller Zeit und Streckenrekord schafft, dann ist das ebenso recht, wie der perfekt organisierte Shuttel Transport mit den Schiffen vom und nach dem Verkehrshaus.

Luzern, 27.10.13 mk-ak (mk) Der Älteste war heute sage und schreibe 90 Jahre alt. Albert Stricker (Jahrgang 1923) aus St.Gallen hat beim SwissCityMarathon-Lucerne einen neuen Marathon-Weltrekord der Klasse 90-94-Jährigen aufgestellt. In dieser Kategorie wurde bisher noch keine offizielle Bestenliste geführt. Der 90-Jährige überquerte die Ziellinie in Begleitung des Velo-Besenwagens nach 6:48 und wurde in dieser Zeit auch klassiert.

Breitensport-Veranstaltung

In Luzern werden stets alle als Sieger gefeiert. Hier warten die Leute auch auf die Allerletzten. Dieses besondere Fest gibt es nur in Luzern. Und wie OK Präsident Hansruedi Schorno sagt, will man das auch beibehalten. "Wir setzen auf Breitensport und nicht auf absoluten Elitesport. In Luzern sind alle Sieger." So ist es am Start dann auch völlig anders als bei anderen Marathons. Hier hat jeder seinen grossen Auftritt, misslingst, dann macht das auch nichts, gelingst, dann wird gefeiert.

Martina Strähl die ganz grosse Überfliegerin

Ein Geschenk für die Organisatoren war sicherlich der Sieg von der 26-jährigen Psychologie-Studentin Martina Strähl. Auch wenn die ehemalige Europameisterin im Berglauf die gesamte Strecke alleine laufen musste, lief sie heute wie entfesselt. Ein grossartiger Sieg, EM-Limite erreicht, ja sogar ganz toll unterboten und den ersten Marathon überhaupt gleich gewonnen. Martina Strähl ist seit ihrer kompletten Umstellung eine reife herausragende Persönlichkeit geworden.

Zum SwissCityMarathon hier noch das jüngste Bulletin von Rennarzt Dr. Franz Michel:

Die beiden Personen, die einen Kollaps erlitten haben, sind auf dem Weg zur Besserung. Eine der beiden bleibt zwecks Überwachung noch im Spital. Insgesamt bewegten sich die medizinischen Fälle im üblichen Rahmen. Rund 70 Personen im Ziel und einige wenige unterwegs mussten - zumeist wegen Bagatellen - behandelt werden.

Rangliste

Marathon Frauen (280 Klassierte)
1. Strähl Martina, 1987, Oekingen 2:39.14,9 (1731)
2. Eggenschwiler Petra, 1988, Laupersdorf 2:52.22,8 (899)
3. Inauen Fränzi, 1986, Kriens 2:58.53,8 (942)

Marathon Männer (1310 Klassierte) PDF
1. Olszewski Bartosz, 1984, PL-Warsaw 2:31.15,2 (388)
2. Bolt Daniel, 1979, Schiers 2:34.08,6 (1309)
3. Girardet Davide, 1979, Belfaux 2:35.52,3 (29)

Halbmarathon Frauen (2181 Klassierte)
1. Rüegge Rebecca, 1986, Büren NW 1:19.15,3 (4037)
2. Haldimann-Riedo Angela, 1982, Niederuzwil 1:20.39,9 (3398)
3. Kiros Kbra, 1993, Steinhausen 1:20.49,2 (4503)

Halbmarathon Männer (4161 Klassierte) PDF
1. Lustenberger Daniel, 1992, Kriens 1:10.28,2 (8024)
2. Kreienbühl Fabian, 1992, Inwil 1:10.56,7 (3592)
3. Küng Roger, 1985, Lenzburg 1:11.51,2 (7158)

Gesamtrangliste

Leserkommentare (0) »

Läufer wie Du und ich. Läufer mit Mut und grossem Selbstvertrauen. Luzern hat viel zu bieten. Mitten im Herzen der Schweiz findet eine tolle Veranstaltung statt.

 

Weitere Bilder:   [ 1 - 10 ]   [ 11 - 20 ]   [ 21 - 30 ]   [ 31 - 40 ]   [ 41 - 50 ]   [ 51 - 60 ]   [ 61 - 62 ]